Auszeichnung : Goldener Bär für "Grbavica"

Der bosnische Film "Grbavica" von Jasmila Zbanic hat den Goldenen Bären der Internationalen Filmfestspiele Berlin gewonnen. Der Film schildert das Leid einer im Balkankrieg vergewaltigten Frau.

Berlin - Das gab die Jury der 56. Berlinale am Samstagabend bekannt. Drei Silberne Bären gingen nach Deutschland. Als beste Darsteller wurden die deutschen Schauspieler Sandra Hüller und Moritz Bleibtreu mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. Bleibtreu wurde für seine Rolle in Oskar Roehlers Romanverfilmung «Elementarteilchen» geehrt. Hüller erhielt den Preis für ihre Rolle in Hans-Christian Schmids Drama «Requiem». Der Schauspieler Jürgen Vogel bekam einen Silbernen Bären für seine Gesamtleistung als Hauptdarsteller, Produzent und Co-Autor des Films «Der freie Wille», der die Geschichte eines Triebtäters erzählt.

Der Preis für die beste Regie ging an die Briten Michael Winterbottom und Mat Whitecross für den Film «The Road to Guantanamo». Ein Silberner Bär als großer Preis der Jury ging zu gleichen Teilen an die iranische politische Fußballkomödie «Offside» von Jafar Panahi und die dänische melancholische Komödie «En Soap» von Pernille Fischer Christensen, die auch den Preis für den Besten Erstlingsfilm erhielt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben