Auszeichnung : Henri-Nannen-Preis für Reich-Ranicki

Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki wird mit dem hoch dotierten Preis für sein journalistisches Lebenswerk ausgezeichnet. Laudatorin ist Angela Merkel.

Marcel Reich-Ranicki Foto: dpa
Marcel Reich-Ranicki. -Foto: dpa

Hamburg Der Schriftsteller und Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki wird am Freitag (9. Mai) vom Hamburger Verlag Gruner + Jahr und der Zeitschrift "Stern" mit dem Henri-Nannen-Preis für sein journalistisches Lebenswerk ausgezeichnet. Die Laudatio im Rahmen der Preisverleihung im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg hält Bundeskanzlerin Angela Merkel.

"Durch seine entschiedenen Kritiken, seine leidenschaftlich geführten Debatten und seinen passionierten Einsatz für die Literatur und ihre humanitäre Kraft hat Marcel Reich-Ranicki Maßstäbe gesetzt - auch für den Qualitätsjournalismus in Deutschland", erklärte "Stern"-Chefredakteur und Jury-Mitglied Thomas Osterkorn.

Reich-Ranicki gilt als der einflussreichste deutschsprachige Literaturkritiker der Gegenwart. Inhalt und Art seiner Kritik machten ihn populär und sorgten immer wieder für Wirbel in der Literaturszene. Noch immer schreibt der 87-Jährige jede Woche eine Kolumne und verantwortet Rezensionen für die "FAZ".

Der Verlag Gruner + Jahr und der "Stern" verleihen in diesem Jahr den mit 30.000 Euro dotierten Henri-Nannen-Preis zum vierten Mal in fünf Kategorien. Um die nach dem 1996 verstorbenen "Stern"-Gründer benannten Auszeichnung bewarben sich Journalisten mit über 830 Beiträgen aus 181 deutschsprachigen Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen. (mpr/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar