Auszeichnung : Henryk M. Broder erhält Hildegard-von-Bingen-Preis

Journalisten und Publizisten erhalten den Hildegard-von-Bingen-Preis für "besondere Verdienste". Henryk M. Broder, Kolumnist des Tagesspiegel, ist künftig einer von ihnen.

Henryk M. Broder
Henryk M. Broder. -Foto: dpa

MainzDer Publizist und Schriftsteller Henryk M. Broder erhält in diesem Jahr den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik. Das teilte das Kuratorium des Preises am Freitag in Mainz mit. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird von der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz seit 1995 an Journalisten und Publizisten vergeben, "die sich in besonderer Weise verdient gemacht haben". Der 61-jährige Broder arbeitet für das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" und den Tagesspiegel und ist Autor mehrerer Bücher. Er erhält die Auszeichnung am 13. September in Mainz.

Im vergangenen Jahr ging die nach der Mystikerin und Gelehrten Hildegard von Bingen (um 1098 bis 1179) benannte Auszeichnung an den Chefredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit", Giovanni di Lorenzo. Zu den bisherigen Preisträgern zählen auch der Theaterkritiker Gerhard Stadelmaier, der Reporter und Buchautor Peter Scholl-Latour sowie die Fernsehmoderatorin Sandra Maischberger. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar