Kultur : Auszeichnung: Olaf Metzel erhält Barlach-Preis

Olaf Metzel erhält den mit 20 000 Mark dotierten Ernst-Barlach-Preis. Wie die Ernst-Barlach-Gesellschaft mitteilte, wird die Auszeichnung am 13. Oktober im Ernst-Barlach-Museum in Wedel überreicht. Gleichzeitig öffnet die Ausstellung "Olaf Metzel - Skulpturen, Zeichnungen und Skizzenbücher aus 20 Jahren". Sie gibt bis zum 16. Dezember Einblick in die Bildwelten Metzels. Mit seinen bildhauerischen Arbeiten hat Metzel, der 1952 in Berlin geboren wurde und heute in München lebt, immer wieder neue Impulse gesetzt. Metzel versteht Skulptur als sozialen Eingriff. Gezielt verfolge er mit seiner Kunst die "Strategie des Störens", sagte Metzel einmal, der Skandale mit Kunstobjekten im öffentlichen Raum inszeniert. Den Platz vor dem Bundestag in Bonn ziert seit 1996 Metzels Skulptur "Meistdeutigkeit", und in Berlin soll Metzel die Skulptur "Niemandsland" für den Spreebogen zwischen Kanzleramt und Lehrter Bahnhof gestalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar