Auszeichnung : Skulptur-Preis für Rebecca Horn

Der mit 50.000 Euro dotierte Piepenbrock Preis für Skulptur geht an die Künstlerin Rebecca Horn. Die 62-Jährige wurde mit Installationen, Performances, kinetischen Objekten, poetischen Texten und Filmen berühmt.

Berlin - Horn stellte mehrere Male auf der Documenta in Kassel aus und wurde mit einigen wichtigen Kunst-Preisen ausgezeichnet. So wurde sie 1992 als erste Frau "Trägerin des Kaiserrings von Goslar". Die Jury ehrte Horn dafür, dass sie schon früh ihr unverkennbares Profil entwickelte, mit dem sie sich gegenüber anderen Performance- oder Objektkünstlern hervorhob. Der Piepenbrock Preis wird ihr am 30. August im Rahmen eines Festaktes mit Bundespräsident Horst Köhler im Hamburger Bahnhof in Berlin überreicht.

Den Piepenbrock Förderpreis für Skulptur erhält der 1970 in Düsseldorf geborene Künstler Felix Schramm. Die Auszeichnung ist mit 12.500 Euro dotiert. Schramm schloss sein Bildhauerstudium an der Düsseldorfer Kunstakademie 1997 ab. Er arbeitet mit gebrochenen Rigipsplatten, Farbe, Holz und Fundstücken.

Das Dienstleistungsunternehmen Piepenbrock rief 1988 anlässlich des 75-jährigen Firmenjubiläums die Kulturstiftung Hartwig Piepenbrock ins Leben. Es wurde der höchstdotierte Skulpturen-Preis Europas ausgelobt. Zudem ist die Stiftung in einem vielseitigen Kultursponsoring tätig. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar