Auszeichnung : Tschechowa erhält Ehrenpreis für ihr Lebenswerk

Die gebürtige Berlinerin Vera Tschechowa wird beim diesjährigen 17. Hessischen Film- und Kinopreis für herausragende Leistungen in Film und Fernsehen ausgezeichnet. Die Laudatio auf sie hält ihr Kollege Mario Adorf.

Frankfurt/Main - Die 66-jährige Schauspielerin erhält den undotierten Ehrenpreis des hessischen Ministerpräsidenten, wie Kunstminister Udo Corts (CDU) mitteilte. Die Verleihung findet am 6. Oktober in der Oper Frankfurt statt.

"Vera Tschechowa wuchs mit Film auf, lebte ihn als Schauspielerin, gestaltete ihn hinter der Kamera und porträtierte seine Protagonisten: Es sind Künstlerinnen wie sie, die unsere Medienlandschaft lebendig machen, sie mit Farben, Formen und Fantasie füllen", sagte Corts zur Begründung.

Tschechowa spielte seit 1956 in über 40 TV- und Kinofilmen mit. In jüngerer Zeit hat sie sich unter anderem als Regisseurin im Bereich filmischer Porträts hervorgetan.

Die Namen der übrigen Preisträger werden erst bei der Verleihung bekannt gegeben. Der hessische Film- und Kinopreis ist mit insgesamt 177.000 Euro dotiert und wird von der Landesregierung zum vierten Mal in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse vergeben. Als weitere Laudatoren werden in diesem Jahr unter anderen Maria Schrader, Peter Lohmeyer und Florian Henckel von Donnersmarck erwartet. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar