Auszeichnung : Wolf Lepenies erhält Friedenspreis

Der Soziologe Wolf Lepenies erhält am Sonntag den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Auszeichnung wird dem 65-Jährigen zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse in der Paulskirche überreicht.

Frankfurt/Main - Mit der mit 25.000 Euro dotierten Auszeichnung will der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter anderem Lepenies' frühere Arbeit für das Wissenschaftskolleg zu Berlin würdigen. Die Laudatio wird der rumänische Philosoph und ehemalige Außenminister Andrei Plesu halten.

Er habe schon viele Preise bekommen, der Friedenspreis sei aber der bedeutendste, sagte Lepenies am Freitag auf der Buchmesse. "Ohne diesen Preis wäre ich nie auf die Idee gekommen, das Wort Frieden in Zusammenhang mit meinen Arbeiten zu bringen", fügte er hinzu. Man könne aber sein Engagement für Mittel- und Osteuropa "in Zusammenhang mit Frieden" bringen.

Außerdem habe er 1994 das Forschungsprojekt "Moderne und Islam" gegründet. Dieses Zusammenbringen muslimischer, jüdischer und christlicher Gelehrter über eine so lange Zeit habe mit der Stärkung zivilgesellschaftlicher Aspekte zu tun, und deshalb auch mit Frieden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar