Auszeichnungen : Fünf deutsche Kandidaten kämpfen um Europa-Filmpreis

Longlist und Shortlist sind, als griffige Begriffe im Auszeichnungswesen, schwer in Mode gekommen. Insofern zeugt es von edler Zurückhaltung, dass die Europäische Filmakademie die Kandidatenliste für den Europäischen Filmpreis 2009 schlicht als "Auswahl" ankündigt. Dabei könnte die Aufstellung mit 48 Filmen sich aussichtsreich um die Vokabel Verylonglist bewerben.

Für Deutschland sind „Der Baader Meinhof Komplex“, „Alle Anderen“, „Jerichow“, „Der Vorleser“ und die deutschösterreichisch-französisch-italienische Koproduktion „Das weiße Band“ dabei. Frankreich bewirbt sich ebenfalls mit fünf Titeln: „Un prophète“, „Coco Chanel“, „Séraphine“, „Welcome“ und „The Time That Remains“. Italien entsendet „Vincere“, Pranzo di ferragosto“ und „Questione di cuore“, Großbritannien „Slumdog Millionaire“, „Looking for Eric“ und „Fish Tank“. Schweden ist mit „Verblendung“, „So finster die Nacht“ und „Ewige Augenblicke der Maria Larsson“ vertreten, Dänemark mit„Antichrist“, „Lille Soldat“ sowie „Terribly Happy“ und Spanien mit „Zerrissene Umarmungen“, „Camino“ und „Retorno a Hansala“.

Je zwei Filme steuern Norwegen („Max Manus“, „Nord“), Polen („33 Szenen aus dem Leben“, „Tatarak“), Griechenland („Dogtooth“, „Strella“), die Türkei („Pandoras Box“ und „Uzak Ihtimal“) sowie Israel („It All begins at sea“, „Jaffa“) bei. Österreich kandidiert mit „Der Knochenmann“, die Schweiz mit „Brothers“, Irland mit „Kisses“, Belgien mit „Loft“ und die Niederlande mit „Oorlogswinter“. Mit je einem Film sind Russland („Papiersoldat“), Finnland („Käsky“), Tschechien („Tobruk“), Ungarn („Apaföld“), Kroatien („Niciji Sin“), Serbien („Turneja“), Bulgarien („Eastern Plays“) und Rumänien („Politist, Adjectiv“) dabei.

Und wie kommt die Auswahl zustande?  Ganz einfach: In den 20 Ländern mit den meisten Akademiemitgliedern wurde je ein Film von den Mitgliedern direkt gewählt, die restlichen 28 Kandidaten fügte eine Expertenjury hinzu. Die Nominierungen werden am 7. November bekannt gegeben, die Preise am 12. Dezember in Essen verliehen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben