Kultur : Babylonisch

Berlins Literaturfestival erwartet Autoren aus 50 Ländern

NAME

Noch knapp zwei Wochen, dann ist es soweit: Am Vorabend des sich jährenden Anschlags auf das World Trade Center wird das 2. Internationale Literaturfestival Berlin mit einem Vortrag des bosnischen Schriftstellers Dzevad Karahasan über Religion und Politik eröffnet. Tags darauf erinnert ein Symposium im Berliner Ensemble, dem Hauptveranstaltungsort des Festivals (10.-21.9.) an den Terrortag. Rund 150 Autoren aus 50 Ländern kommen im Verlauf von 200 Veranstaltungen in Haupt- und Nebensektionen zusammen – ein eindrucksvolles und prominent besetztes Panorama der zeitgenössiWeltliteratur, das neben zahlreichen Entdeckungen auch Stars wie Richard Ford, Tahar Ben Jelloun, Breyten Breytenbach oder Assia Djebar bietet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf spanischen Autoren. Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Filmen und Musik ist auch wieder ein eigener Bereich mit Kinder- und Jugendliteratur eingerichtet worden. Zum Auftakt erscheint wieder eine „Berliner Anthologie“ (Alexander Verlag, 15€) mit Gedichten. Das genaue Programm, das ein mehr als 400-seitiger Katalog flankiert (Verlag Vorwerk8, 10€), findet sich unter der Adresse www.literaturfestival.com im Netz und in einer kostenlosen Broschüre. Aktuelle Informationen gibt es bei einer Info-Hotline mit der Nummer 0700-77577777. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben