Kultur : Ballettdirektorin Anne Woolliams gestorben

Die ehemalige Leiterin des Wiener Staatsopernballetts, Anne Woolliams, ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 8. Juli im 73. Lebensjahr nach schwerer Krankheit in Canterbury gestorben. Das teilte die Ballettdirektion der Wiener Staatsoper am Donnerstag mit. Anne Woolliams zählte zu den herausragenden Persönlichkeiten des Tanzes im 20. Jahrhundert. Unter ihrer Anleitung wurden John Neumeier, Jiri Kylian, Pina Bausch und William Forsythe zu stilprägenden Choreographen.Woolliams hatte seit 1963 als Mitarbeiterin John Crankos maßgeblichen Anteil am Aufbau des Stuttgarter Balletts. Im September 1993 trat sie die Nachfolge von Elena Tschernischova an der Wiener Staatsoper an. Zwei Jahre lang leitete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Jan Stripling das Ballett. Dem Haus am Ring war die Tanzpädagogin schon seit 1975 verbunden. Sie schuf mit der Einstudierung von John Crankos "Romeo und Julia" einen Grundpfeiler des Ballett-Repertoires an der Staatsoper. Unter Woolliams arbeitete ihr späterer Nachfolger Renato Zanella das erste Mal in Wien. Woolliams gründete auch eine Ballettberufsschule in Zürich. Als Produzentin von Cranko-Balletten war sie ferner in Mailand, München, Stockholm und Melbourne tätig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben