Kultur : Bar jeder Vernunft zeltet am Kanzleramt

Die Berliner Bar jeder Vernunft (BjV) expandiert zur Feier ihres zehnjährigen Bestehens auf eine zweite Spielstätte zwischen Kanzleramt und Haus der Kulturen der Welt. Dort, auf dem ehemaligen Platz des Tempodrom, eröffnet am 8. Juni ein 550-Personen-Zelt sein auf neun Monate angelegtes Jubiläumsprogramm. Dass dieses Tipi genannte Unterhaltungs-Theater einen Ort besetzen darf, den das Tempodrom unter hohen Abfindungszahlungen verlassen musste, erklärte BjV-Geschäftsführer Klotzbach vor der Presse mit dem Ende der Kanzleramtsbauarbeiten und mit dem Antritt der Schröder-Regierung. An welchen Platz das Tipi später versetzt werde, verriet er nicht. Für das Spiegelzelt-Mutterhaus sind währenddessen zwei Eigenproduktionen in Vorbereitung: die Komödie "Therapie zwecklos", inszeniert von Christoph Marti (Ursli Pfister) als Dinner Theatre (Premiere 30. 4.) und Cora Frosts Ensemble-Performance "Palast der Liebe", koproduziert mit der Schaubühne am Lehniner Platz (Premiere 9. 4.).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben