Kultur : Barenboim wird Musikdirektor der Mailänder Scala

Der argentinisch-israelische Dirigent Daniel Barenboim wird neuer Musikdirektor der Scala in Mailand. Barenboim werde die Aufgabe im Dezember für fünf Jahre übernehmen. Der Künstler arbeitet schon länger in Mailand als Gastdirigent und hat sich nun vertraglich verpflichtet, 15 Wochen pro Jahr Opern und Konzerte an der Scala sowie mit dem Orchester auf Tourneen zu dirigieren. Scala-Intendant Stéphane Lissner zeigt sich „zufrieden und stolz“, dass die enge Zusammenarbeit mit Barenboim nun in diese neue Aufgabe münde. Der 68-jährige Barenboim ist bereits Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden in Berlin und der Staatskapelle Berlin. Im Sommer hatte er seinen Vertrag bis Juli 2022 verlängert. Zur Frage, inwiefern die neue Mailänder Verpflichtung Barenboims Arbeit als Generalmusikdirektor an der Staatsoper beeinträchtigt, war bis Redaktionsschluss von Seiten des Berliner Hauses keine Stellungnahme zu erhalten. Der Mailänder Posten ist seit 2005 vakant, seit Riccardo Muti im Streit zurücktrat. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar