Bassenge : Mehr als Worte

Ein Highlight der kommenden Buchauktionen bei Bassenge (22.-25. April) verspricht der Sonderkatalog "Nicht nur das Wort. Der Malik-Verlag 1916-1947" selbst zu werden. Das Konvolut aus einer Sammlung, die ursprünglich für eine Bibliographie angelegt war, umfasst nahezu lückenlos das Programm des legendären Verlags von Wieland Herzfelde.

Michaela NolteD
270569_0_f6138443.jpg
Malik-Roman

Der vorzüglich gestaltete Katalog bietet neben den Objektbeschreibungen einen kompakten Überblick zur wechselvollen Geschichte des Verlags, dessen Ruf nicht zuletzt auf den markanten Illustrationen des Herzfelde-Bruders John Heartfield und George Grosz gründet. Von Letzterem stammt ein Mappenwerk zu Schillers „Räubern“, das mit einem Schätzpreis von 10 000 Euro die Preisspitze der ansonsten recht moderat eingestuften 275 Losnummern bildet.

Mit soliden Preismargen zeigt sich der Buchauktionsmarkt auch derzeit wenig krisenanfällig. „In den Keller geht alles, was spekulativ ist“, sagt Markus Brandis, Leiter der Buchabteilung bei Bassenge. „Büchersammler sind Individualisten, und wenn sie ein Buch wirklich wollen, setzen sie sich dafür ein.“

Lediglich 250 bis 800 Euro muss man in der Abteilung „Moderne Literatur und Kunstdokumentation“ für eines von elf Bauhausbüchern einsetzen, und auch der erste programmatische Gesamtkatalog „Staatliches Bauhaus. Weimar 1919-1923“ ist mit 2500 Euro angemessen bewertet. Etwas höher gehen die Erwartungen für Wassily Kandinskys und Franz Marcs 1912 erschienenen Almanach „Der blaue Reiter“, dessen Erstausgabe 7500 Euro bringen soll. Freunde des Jugendstils könnte, neben der ersten Veröffentlichung des 22-jährigen Oskar Kokoschka „Die träumenden Knaben“ (12 000 €) eine vollständige Ausgabe der Zeitschrift „Pan“ für 30 000 Euro locken. Mit einer von Robert Gober illustrierten und faksimilierten Kurzgeschichte von Joyce Carol Oates (2000 Euro) ist auch das zeitgenössische Angebot prominent vertreten. Michaela Nolte

Bassenge, Erdener Straße 5; Vorbesichtigung: 16.-21. April (außer Sonntag) von 10-18 Uhr, Samstag von 10-13 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar