Kultur : Bastei Lübbe an Weltbild interessiert

Die Kölner Verlagsgruppe Bastei Lübbe, zu der unter anderem der Eichborn-Verlag gehört und in der zum Beispiel die Romane von Dan Brown und Timur Vermes erscheinen, ist an Teilen des insolventen Weltbild-Verlages interessiert. Gegenüber der „Wirtschaftswoche“ sagte Bastei-Lübbe-Vorstandschef Thomas Schierack: „Ich kann mir schon vorstellen, dass bestimmte Teile von Weltbild, etwa das Digitalgeschäft, auch für uns interessant sein könnten.“ Das stationäre Geschäft wiederum könnte nach der Insolvenz des Mutterkonzerns an dessen Joint-Venture-Partner Hugendubel übergehen, da die gemeinsame Finanzholding DBH nicht direkt von der Insolvenz betroffen sei. In der Branche heißt es zudem, dass Weltbild wegen der auf dem Buchmarkt üblichen Zahlungsfristen von 60 bis 90 Tagen die Weihnachtsgeschäftserlöse an viele Verlage noch nicht weitergeleitet habe. Zahlreiche Verlage dürften deshalb zu den Gläubigern von Weltbild gehören. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben