Baukultur : Bundesstiftung endgültig beschlossen

Der Weg zur Einrichtung einer Bundesstiftung Baukultur mit Sitz in Potsdam ist frei. Der Bundesrat erhob keine Einwände gegen das vom Bundestag verabschiedete Gesetz.

Berlin - Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit deutscher Architekten und Ingenieure auf dem Weltmarkt besser darzustellen und zugleich die "Möglichkeiten guten Planens und Bauens einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen".

Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte, eine der ersten Aufgaben der Stiftung werde es sein, einen öffentlichen Konvent der Baukultur zu organisieren. Dieser werde Experten aus allen wesentlichen Bereichen des öffentlichen und privaten Planens und Bauens zusammenbringen.

Der Bund wird der Stiftung als Anschubfinanzierung von 2006 bis 2010 rund sieben Millionen Euro zur Verfügung stellen. Langfristig solle deren Finanzbedarf von privaten Dritten wesentlich mitgetragen werden, sagte der Minister.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben