Baumängel : Heidelberger Theater stellt Betrieb ein

Im stark sanierungsbedürftigen Gebäude des Heidelberger Theaters wird es vorerst keine Vorführungen mehr geben. Schuld sind Baumängel und Probleme mit dem Brandschutz.

Heidelberg - Das Theater der Stadt Heidelberg muss seinen Betrieb wegen Sicherheitsmängeln vorerst einstellen. Oberbürgermeisterin Beate Weber (SPD) ordnete mit sofortiger Wirkung die Schließung von Teilen des Hauses an. Aufführungen könnten daher nicht mehr stattfinden. Gründe für die Maßnahme sind offenbar Baumängel und Probleme mit dem Brandschutz. Die Sicherheit der Zuschauer war laut Weber aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Weber begründete ihren Schritt mit einem aktuellen Gutachten, wonach die Sicherheit für die Beschäftigten des Theaters nicht mehr im erforderlichen Umfang gewährleistet sei. Theater-Intendant Peter Spuhler und der technische Direktor Ivicar Fulir hätten diese Auffassung bestätigt. Spuhler hatte schon früher auf schlechte Arbeitsbedingungen in dem sanierungsbedürftigen Gebäude hingewiesen. Einzelne Werkstätten wurden bereits im Sommer geschlossen.

Weber kündigte als Ziel an, die im Untergeschoss befindliche Einrichtungen für künstlerisches und technisches Personal zu verlagern, um Brandsicherheit und Arbeitsschutz herzustellen. Das Theater solle dann "baldmöglichst" seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben