Bayerischer Filmpreis : Nachwuchspreis für "Vier Minuten"

Die Berliner Filmproduktionsfirma Kordes & Kordes Film erhält für den Kinofilm "Vier Minuten" den mit 60.000 Euro dotierten Nachwuchsproduzentenpreis.

Berlin - Die beiden Produzentinnen Alexandra und Meike Kordes werden am 19. Januar bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises in München geehrt, wie die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken (VGF) mitteilte.

Die von der VGF seit 1995 jährlich ausgelobte Auszeichnung ist der höchstdotierte deutsche Nachwuchsproduzentenpreis. Zu den bisherigen Preisträgern gehören "Das Leben der Anderen", "Die Wilden Kerle" und "Bang Boom Bang". Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden und dient der Stärkung des Eigenkapitals junger Produktionsfirmen.

"Vier Minuten" von Regisseur Chris Kraus erzählt von der Begegnung zweier ungleicher Frauen: Traude Krüger (Monica Bleibtreu) gibt seit rund 60 Jahren im Gefängnis Klavierunterricht. Dort trifft sie auf den Neuzugang Jenny (Hannah Herzsprung), hinter deren verschlossener Fassade sich ein musikalisches Wunderkind verbirgt. Der Film kommt am 1. Februar in die Kinos. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar