Bayern : Fördermittel für Musikfestivals in Gefahr

In Bayern stehen viele Musikprojekte vor dem Aus. Die bayerische Staatsregierung will im Doppelhausalt für 2007/2008 insgesamt eine Million Euro bei der Förderung musikalischer Veranstaltungen einsparen.

München - Eine Sprecherin des Kultusministeriums bestätigte in München, dass die Mittel im Etat nicht mehr ausreichten, um die staatliche Förderung der Musikpflege weiter aufrecht zu erhalten. Der Posten wurde bereits im Doppelhaushalt 2005/2006 gestrichen. Nach Angaben des Ministeriums konnte der Fehlbetrag in den vergangenen beiden Jahren aber aus Mitteln des "Kulturfonds Bayern" ausgeglichen werden. Satzungsgemäß sei dies aber nur zwei Mal möglich.

Der Leiter des Internationalen Kammerchor-Wettbewerbs Marktoberdorf, Dolf Rabus, warnte, damit stünden viele der bayernweit etwa 150 Musikprojekte vor dem Aus. Unter den betroffenen Festivals seien große und renommierte Veranstaltungen wie die Bachwoche in Ansbach oder das Festival Mitte Europa, sagte Rabus.

Der bayerische Landtag berät derzeit den Entwurf des Haushaltsplans. Mitte Dezember soll der Etat verabschiedet werden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben