Kultur : BAYERNFILM

Beste Zeit

Julian Hanich

Sommer im bayerischen Hinterland. Kati und ihre Freundin Jo träumen den Teenagertraum von der ewigen Treue und der Freiheit der Ferne. Die große Welt beginnt gleich nach dem Dorfausgang. Und selbst München ist ein verruchter Ort hinterm Horizont. Wie weit muss da Amerika sein? Dort will Kati ein Austauschjahr verbringen. Bis zur Abreise bleiben noch ein paar Sommertage zwischen Bauernhof, Bierzelt und Feldarbeit, zwischen Liebeskummer und Zoff mit den Eltern. Dabei spielen Ausschüttungsprozesse oraler und genitaler Art eine Rolle, und Kommunikation findet nicht selten über derbe Dialektflüche statt. Nach „Wer früher stirbt, ist länger tot“ und „Schwere Jungs“ wirft Marcus H. Rosenmüller erneut einen humorigen Blick auf seine Heimat. Sympathische und harmlose Coming-of- Age-Geschichte. Julian Hanich

„Beste Zeit“, D 2007, 95 Min., R: Marcus H. Rosenmüller,

D: Anna Maria Sturm, Rosalie Thomass, Andreas Geibel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben