Bayreuth : Katharina Wagner plant Kinderopern

Die Opernregisseurin Katharina Wagner will bei einer Übernahme der Bayreuther Festspiele mit ihrer Halbschwester Eva Wagner-Pasquier auch Opern für Kinder inszenieren.

Katharina Wagner
Katharina Wagner. -Foto: dpa

HamburgWolfgang Wagners Tochter Katharina setzt bei den Bayreuther Festspielen verstärkt auf junges Publikum. "Wir müssen an die kommende Generation denken. Ich wünsche mir, dass wir jedes Jahr eine Wagner-Oper als Mitmach-Aufführung für Kinder in das Programm nehmen. Es heißt immer, dass Wagners Werke schwer seien. Wir wollen beweisen, dass die Geschichten um Drachen, Helden und Zauberkräfte jeden begeistern können", sagte sie der "Bild"-Zeitung.

Auch beim so genannten Public Viewing wünscht sich die Urenkelin Richard Wagners mehr Engagement: "Nächstes Jahr zeigen wir 'Tristan und Isolde' auf Großbildleinwand. 2013 sogar den ganzen 'Ring des Nibelungen'." Opern, die derzeit nicht im Festspielhaus gezeigt würden, sollten in der Stadt aufgeführt werden: "Junge Regisseure sollen sich Orte in der Stadt für Wagners Frühwerke wie 'Die Feen' oder 'Rienzi' suchen und sie dort inszenieren. Das würde die Festspiele beleben."

Der Stiftungsrat der Bayreuther Festspiele entscheidet am Montag (1. September) über die Nachfolge Wolfgang Wagners. Beworben haben sich neben Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier jetzt überraschend auch deren Cousine Nike Wagner und der belgische Theater- und Festivalleiter Gérard Mortier. (feh/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar