Beerdigung von B.B. King : Ein Trauermarsch für den König

Rund eine Woche nach dem Tod von B.B. King erwiesen Hunderte Menschen dem "Blues Boy" die letzte Ehre. Nun soll der Sarg nach Memphis zurückkehren. Zu den Ursprüngen der Legende.

Berühmt wurde B.B. King als "Blues Boy" in der Beale Street.
Berühmt wurde B.B. King als "Blues Boy" in der Beale Street.Foto: dpa

Rund eine Woche nach dem Tod von B.B. King haben Hunderte Menschen in Las Vegas der Blues-Legende die letzte Ehre erwiesen. Vier Stunden lang hatten Fans am Freitag Gelegenheit, in einem Bestattungsinstitut am Sarg des Musikers Abschied zu nehmen, wie US-Medien berichteten. Vor dem Gebäude habe sich eine lange Schlange gebildet. King war am 14. Mai mit 89 Jahren in Las Vegas gestorben.
Nächste Woche soll der Sarg nach Memphis, Tennessee, geflogen werden.

Trauerprozession in der Beale Street – dem Ursprung der Legendes des "Blues Boys"

Dort ist am Mittwoch eine Trauerprozession in der legendären Kneipenmeile Beale Street geplant. Riley King hatte seine größten Erfolge in Memphis, wo man ihn „Blues Boy“ - B. B. - nannte. Der Musiker soll am Samstag (30. Mai) nach einer Trauerfeier in seinem Museum in Indianola im Bundesstaat Mississippi beigesetzt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben