Begräbnis : Letzte Ehre für "Monsieur Bip"

In Paris ist der Pantomime Marcel Marceau beigesetzt worden. Bei dem Begräbnis auf dem Prominenten-Friedhof Père Lachaise erwiesen rund 300 Menschen dem weltbekannten Darsteller die letzte Ehre.

Marcel Marceau
Marcel Marceau 1975 in Avignon. -Foto: AFP

ParisAuf einem Tisch neben dem mit einer Trikolore bedeckten Sarg lag einer der Samthüte mit roter Blume, die Marceau bei seinen Auftritten als "Monsieur Bip" immer getragen hatte. Der frühere Großrabbiner Frankreichs, René-Samuel Sirat, verlas für den aus einer jüdischen Familie im Elsass stamenden Marceau Gebete auf Hebräisch und Französisch.

Marceau war am Samstag im Alter von 84 Jahren gestorben. Sechs Jahrzehnte lang hatte er mit seinem Talent, Unsichtbares durch Mimik und Gestik im Auge des Betrachters sichtbar zu machen, das Publikum rund um den Globus bezaubert. Als Verehrer von Charlie Chaplin knüpfte er Ende der 40er Jahre an eine Ausdrucksstärke an, die mit der Ablösung des Stumm- durch den Tonfilm zu verschwinden drohte. Mit dem "Gang gegen den Wind" inspirierte er später Popstar Michael Jackson zu seinem "Moonwalk".

"Der Ausdruck von Schmerz oder Freude ist überall gleich", sagte Marceau einmal zu seinem weltweiten Erfolg. Während es bei Alltagsgesten Unterschiede in der Wahrnehmung geben könne, "kennen die Gefühle keine Grenzen." (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben