• BENEFIZKONZERTZubin Mehta dirigiert für den Musikkindergarten Berlin: Nach Sternen greifen üben

BENEFIZKONZERTZubin Mehta dirigiert für den Musikkindergarten Berlin : Nach Sternen greifen üben

Uwe Friedrich

Ambitionierte Eltern können gar nicht früh genug anfangen mit der musikalischen Förderung ihrer lieben Kleinen. Und weil die staatliche in beklagenswert schlechtem Zustand ist, hat die Staatskapelle mit ihrem Chefdirigenten Daniel Barenboim den Musikkindergarten ins Leben gerufen. Hier können die Kinder nach Herzenslust auf dem Orff-Instrumentarium herumhämmern oder in Blasinstrumente hineinpusten. Mitglieder der Staatskapelle kommen regelmäßig vorbei, um die Lust an der Musik zu unterstützen. Ob der Nachwuchs später wirklich Musiker wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber inzwischen ist wissenschaftlich gesichert, dass der frühzeitige Umgang mit Musik die Intelligenz fördert. Das alles kostet natürlich ziemlich viel Geld. Und die Staatskapelle unterstützt die gute Sache mit einem Benefizkonzert.

Und damit die zahlungskräftigen Eltern sehen, wohin große Begabung und fleißiges Üben führen, greift Daniel Barenboim mit Beethovens viertem und Liszts erstem Klavierkonzert gleich nach den Sternen. Musikalische Durchdringung und imposantes Tastenlöwentum müssen sich die Waage halten, damit die anspruchsvollen Werke im Konzertsaal funktionieren. Der Dirigent Zubin Mehta (Foto) ist ein langjähriger Weggefährte und Freund Barenboims und war bis vor kurzem noch sein Berufskollege an der Bayerischen Staatsoper. In ihrer hochromantischen Herangehensweise dürften die beiden sich prächtig ergänzen. Wer weiß, vielleicht ist ein gelungenes Konzert Ansporn für den pianistischen Nachwuchs, ganz viel zu üben, um eines Tages noch besser spielen zu können als Daniel Barenboim. Uwe Friedrich

Philharmonie, Do 15. 11., 20 Uhr, 26-99 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben