"Berlin Day" in New York : Wowereit wirbt für Hauptstadt-Designer

Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Rande des New Yorker Klimagipfels von mehr als 40 Großstädten ("C 40") für innovatives Design aus Berlin geworben. Er eröffnete die Ausstellung "Koffer aus Berlin".

Berlin - In zehn überdimensionalen Aluminiumkoffern stellten unter anderem das Architekturbüro Graft, Möbeldesigner Werner Aisslinger, Modedesigner Michael Michalsky, DJ Paul van Dyk und der Illustrator Olaf Hajek ihre Ideen vor. In einer Galerie in Manhatten ist die am so genannten "Berlin Day" gestartete Schau zu sehen.

"New York und Berlin sind auf viele Arten sehr verschieden, aber eines haben sie gemeinsam: Eine ähnlich kreative Szene", sagte Wowereit. Und er fand eine weitere Gemeinsamkeit. Zu dem Termin kam er eine Stunde zu spät, weil er im New Yorker Feierabendverkehr stecken geblieben war. "New York braucht eindeutig eine City-Maut", betonte das Stadtoberhaupt, der Ähnliches für Berlin plant.

Beim "Berlin Day" wurde auch die Verkaufsausstellung "Destination: Berlin" im Design Store des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) eröffnet. Bis November werden dort mehr als 80 Produkte von über 20 Berliner Designern angeboten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben