Kultur : Berlin Photography Prize: Richard Avedon erhält Auszeichnung

mos

Richard Avedon wird heute der Berlin Photography Prize verliehen. Der amerikanische Fotograf, der seine Karriere beim Modemagazin Harper Bazaar begann, erhält als erster den von der DG Bank in Zusammenarbeit mit dem New Yorker International Center of Photography und dem Deutschen Centrum für Photographie in Berlin ins Leben gerufenen Preis. Der Preis ist mit 20 000 Euro dotiert.

Der 1923 geborene Avedon ist vor allem als Mode- und Porträtfotograf für Modezeitschriften weltberühmt geworden. Er war einer der ersten, der die Models aus den Studios holte und in sie in inszenierten Szene ins Bild setzte. Zugleich arbeitete Avedon aber auch mit Truman Capote zusammen und fotografierte Kriegsopfer in Vietnam. Zuletzt war er Redaktionsfotograf für das Magazin New Yorker.

Avedon, der vor elf Jahren am Brandenburger Tor die erste Silvesternacht im vereinigten Berlin fotografierte, kommt nicht mit leeren Händen nach Berlin. Er überläßt dem Centrum für Photographie einen eindrucksvollen Bild-Zyklus seines sterbenden Vater. "Das ist das wichtigste und bedeutungsvollste, das ich je gemacht habe."

0 Kommentare

Neuester Kommentar