Berlin : Wowereit will 2011 Kulturressort wieder abgeben

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit steht zu seiner Entscheidung vor zwei Jahren, als er zusätzlich das Amt des Kultursenators übernommen hat. 2011 will er diese Zusatzaufgabe dann wieder abgeben.

Klaus Wowereit hält es für eine "richtige Entscheidung", dass er vor zwei Jahren zusätzlich zu seinem Amt als Regierender Bürgermeister auch die Position des Kultursenators übernommen hat. Dadurch "konnten Problemfälle gelöst und die für Berlin so wichtige Kulturarbeit stabilisiert werden", sagte er dem "Spiegel". Zur nächsten Legislaturperiode könne das geordnete Ressort dann wieder einen eigenen Senator erhalten: "Mein Nachfolger im Kulturbereich wird ein glücklicher Mensch sein."

Den Vorwurf, vor allem als "Regierender Partymeister" aufzufallen, pariert Wowereit in dem Interview mit dem Hinweis: "Heute wird Politik medial auch über Events transportiert, manchmal sogar mehr noch als über Regierungserklärungen." Die Teilnahme an Premieren und Events sei übrigens für ihn kein Spaß, sondern "harte Arbeit, die zum Amt dazugehört": "Solche Termine bedeuten für mich hohe Konzentration bis weit in die Nacht hinein - auch deshalb, weil natürlich jeder auf irgendeinen Fehler wartet." Übrigens, so Wowereit weiter, habe auch sein Vorgänger Eberhard Diepgen regelmäßig glamouröse Termine absolviert: "Der war auf denselben Veranstaltungen. Es hat nur keiner mitgekriegt." F. H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar