Kultur : Berlinale: Ab heute täglich: die Sonderseite zum Festival

Heute abend startet die Berlinale am Potsdamer Platz in ihre 51. Ausgabe. Start frei auch für die Berlinale-Sonderseite des Tagesspiegel: Von heute an finden Sie stets an dieser Stelle unter anderem Filmkritiken, Interviews und Porträts - und eine Glosse, verfasst abwechselnd von Christiane Peitz und Harald Martenstein. Im Kulturteil - auch immer wieder auf der ersten Seite dieses Zeitungs-"Buchs" - begleiten wir die eigentlichen Kino-Ereignisse des Festivals, der Lokalteil steuert, überwiegend auf der Seite "Stadtleben", die umfangreiche Berichterstattung über Stars, Partys und Empfänge bei und blickt auch hinter die Kulissen der Festival-Maschinerie.

Nun bereits im dritten Jahr veröffentlichen wir - von Freitag an - die Tabelle "Kritiker punkten für den Goldenen Bären". Die sechs Filmjournalisten, die die 23 Wettbewerbsbeiträge bewerten, sind, wie im vergangenen Jahr: Hans-Dieter Seidel ("Frankfurter Allgemeine Zeitung"), Peter Körte ("Frankfurter Rundschau"), Harald Pauli ("Focus"), Susanne Weingarten ("Der Spiegel"), Katja Nicodemus ("tageszeitung") und Jan Schulz-Ojala für den Tagesspiegel.

Auch im Internet bietet die Zeitung zahlreiche weitere Informationen. Unter www.tagesspiegel.de/berlinale findet sich schon jetzt ein Berlinale-Archiv mit Infos zur Geschichte, zu den Goldenen Bären und den Machern des Festivals. Die jeweils aktuelle Druckausgabe des Blattes mit allen Berlinale-Kritiken und Berichten ist täglich online etwa ab 23 Uhr verfügbar. Unter www.meinberlin.de gibt es ergänzend Fotos, News, Promi-Berichte und ein Gewinnspiel. www.zitty.de/berlinale schließlich bringt eine komplette Programmübersicht.

Noch ein Hinweis: Das zwölf Seiten starke Berlinale-Special, am 1. Februar in der Tagesspiegel-Programmbeilage "Ticket" erschienen, liegt in allen Festivalkinos gratis aus. Auch die Tagesspiegel-Sonderhändler, abends im Festivalbetrieb unterwegs, haben das Special gratis dabei.





0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben