Kultur : Berlinale: Berlinale-Service: Was? Wann? Wo?

Berlinale 2002 Online Spezial: Filmfestspiele in Berlin
Gewinnspiel: meinberlin.de verlost Filmbücher
Fotostrecke: Ausschnitte aus den Wettbewerbsfilmen
Die 52. Berlinale zeigt 389 Filme und rechnet mit rund 400 000 Besuchern. Insgesamt gibt es 14 000 akkreditierte Festivalgäste, 1000 mehr als im Vorjahr. Der Etat der Berlinale: rund 9,2 Millionen Euro, knapp zwei Drittel davon kommen direkt aus dem Bundeshaushalt. 3,5 Millionen Euro spielt das Festival selbst durch Eintrittsgelder und Zuwendungen von Sponsoren ein. Und jetzt die Preisfrage: Welche Filme gewannen doch noch gleich die letzten fünf Goldenen Bären? "Intimacy" von Patrice Chéreau (2001), "Magnolia" von Paul Thomas Anderson (2000), "The Thin Red Line" von Terrence Malick (1999), "Central do Brasil" von Walter Salles" (1998) und "Larry Flynt" von Milos Forman (1997).

Festivalzentrum

Zum dritten Mal seit 2000 hat die Berlinale am Potsdamer Platz ihren Mittelpunkt. Premierenkino für die Wettbewerbsfilme ist das für 12 Tage in Berlinale-Palast umgetaufte Stella-Musical-Theater am Marlene-Dietrich-Platz. Das Cinemaxx (Voxstraße 2) zeigt Filme aus allen anderen fünf Reihen: Panorama, Forum, Perspektive Deutsches Kino, Retrospektive und Kinderfilmfest, außerdem sieben abendliche Sondervorführungen. Im CineStar (Sony Center) sind Panorama und Forum zu Hause, im Arsenal (Filmhaus Sony Center, Potsdamer Straße 2) nur das Forum.

Weitere Kinos: In der City West zeigt der Royal Palast (Europa Center) Wettbewerbs-Wiederholungen, der Zoo Palast (Hardenbergstraße 29) hat Panorama und Kinderfilmfest im Programm, und das Delphi (Kantstraße 12a) ist das traditionelle Herzstück des Forums. In der City Ost spielt das International (Karl-Marx-Allee 33) Filme des Wettbewerbs und des Panoramas nach, im Filmkunsthaus Babylon (Rosa-Luxemburg-Platz) sind Forumsfilme zu sehen, und im Filmtheater am Friedrichshain (Bötzowstraße 1) gastiert das Kinderfilmfest.

Tickets

Der Vorverkauf funktioniert drei Tage im voraus, bei Wettbewerbswiederholungen vier Tage im voraus. Täglich von 10 bis 20 Uhr in den Arkaden am Potsdamer Platz, im Europa Center (1. Etage) und im International. Mit denselben Fristen und 2 Euro Aufschlag auch an Theaterkassen. Auch online kann man Tickets buchen, unter www.berlinale.de - nur per Kreditkarte und mit 2 Euro Aufschlag. Die Karten gibt es frühestes zwei Stunden nach Kauf am Berlinale-Info-Counter in den Arkaden am Potsdamer Platz )10 bis 18.30 Uhr).

Am Vorstellungstag gibt es Tickets nur an den Tageskassen, allgemein ab 10 Uhr (Ausnahmen: im Royal schon ab 9 Uhr, im International ab 13 Uhr, im Delphi erst eine Stunde, im Arsenal und Babylon eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn).

Preise

Wettbewerb: zum Abend hin steigend von 7, 8, 12 bis 18 Euro (Spitzenpreis nur für Gala-Veranstaltungen). Panorama: 7 und 8 Euro. Forum: 7 Euro. Freunde der Deutschen Kinemathek zahlen für Filme des Forums mit Ausweis 4 Euro pro Vorstellung oder 20 Euro für acht Vorstellungen (die Sammelkarte ist nur im Kino Arsenal erhältlich). Nicht übertragbare Dauerkarten - zwei Passfotos mitbringen - gibt es für 130 Euro ab heute am Kinderfilm-Ticketcounter im Kollhoff-Hochhaus (Alte Potsdamer Straße) am Potsdamer Platz.

Infos im Internet

www.berlinale.de ist die Website des Festivals mit Infos zum Programm, zu Tickets und Hotels. Die Freunde der Deutschen Kinemathek informieren unter www.fdk-berlin.de über die Filme des Forums.

Tagesspiegel-extra

Das Tagesspiegel-Magazin zur Berlinale, vergangenen Donnerstag in das Supplement Ticket eingelegt, gibt es während des Festivals gratis in den Festivalkinos. Das 16-seitige Heft informiert über Filme und Stars, über alle Berlinale-Spielstätten und viele Cafés, Bars und Restaurants in Festivalnähe. Außerdem: Die neuen Macher des Festivals antworten auf sechs persönliche Fragen, und Prominente aus dem Filmgeschehen empfehlen ihre Lieblingsfilme aus der 120 Werke umfassenden Retrospektive.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben