BERLINALE Extrem : BERLINALE Extrem

JÜNGSTER REGISSEUR

Zhou Hao aus China, 21, zeigt im Panorama „Ye – The Night“. Der neue Fassbinder, heißt es! Auch Yovista Ahtajida aus

Indonesien ist 21. The Youngrrr (!) heißt ihre Künstlergruppe, „Another Colour TV“ ihr Film im Forum Expanded. Jüngster im

Wettbewerb: der Argentinier Benjamin Naishtat, 27. Seine „Historia del Miedo“ ist dort der kürzeste Film, 79 Minuten

ÄLTESTER REGISSEUR

Alain Resnais, 91, zeigt „Aimer, boire

et chanter“ im Wettbewerb. Weib, Wein,

Gesang: Supermotto für Silver-Ager.

TOLLSTER FILMTITEL

Für Kleinwüchsige: „Is The Man Who

is Tall Happy?“ Für Schnelllebige:

„Arrête ou je continue“ (beide Panorama).

MUTIGSTER TITEL

„Smile, and the World will Smile Back“,

21 Minuten, im Shorts-Wettbewerb.

ALLERMUTIGSTER TITEL

„Vulva 3.0“, ebenfalls Panorama.

LÄNGSTER TITEL

„Fünf Skulpturen aus den ägyptischen

Heiligtümern im Museo del Sannio, Benevento: n. 252 Hockender Pavian, Diorit; n. 253 Falke, Amphibolit; n. 255 Falke,

Gabbro; n. 256 Hockender Pavian, Diorit; n. 280 Apis-Stier, Diorit“ heißt Hannes Böcks 16-Millimeter-Installation in der Galerie St.Agnes (Forum Expanded). Bestimmt

Top 1 in der Festivalgeschichte!

SELTENSTE SPRACHE

Im Kurzfilm „I Can Only Show You the

Color“ kämpfen die Awajún Natives gegen die Zerstörung des peruanischen Dschungels. Die Sprache der Awajún wurde neu in die Berlinale-Datenbank aufgenommen. Auch eher selten: In Derek Jarmans Erstling „Sebastiane“ wird Latein gesprochen.

Der Film läuft, neu gemischt, zum

20.Todestag des Regisseurs (Panorama).

Die Rechte hat die Edition Salzgeber: Glückwunsch zum 30. Geburtstag!

SELTENSTES LAND

Eigentlich irgendwie immer noch Burma, oder? Dafür gleich doppelt: „Tender at the Feet“ (Forum) und „Bing Du“ (Panorama)

IRRSTE KAMPFSZENEN

Zehn Kirgisinnen gegen eine kanadische Goldmine in „Flowers of Freedom“ (Per-

spektive). Tante Hildas Kettensäge gegen

genmanipulierte Pflanzen in „Tante Hilda!“

(Generation). MPs gegen hartgekochte

Eier in „Snowpiercer“ (Forum).

DIE MEISTEN ZIGARETTEN ...

... raucht, na klar, Michel Houellebecq

in „L’enlèvement de Michel Houllebecq“

(Forum). Übrigens zwischen Mittel-

und Ringfinger. Schwer abgefahren.

MEISTE TIERE

In der Reihe Generation: Eulen, Möwen, Hasen, Schweine, Ziegen, Füchse,

fliegende Elche, der tapferste Wolf der Welt – und ein Hund namens Einstein.

MEISTERSINGER

„Die Liederschlacht der Mandarinenten“, auf japanisch „Oshidori Utagassen“.

Samurai-Musical von 1939 (Retro).

COOLSTER JAZZ

John Zorn spielt live auf der Orgel, zum

restaurierten „Cabinet des Dr. Caligari“. Am 9. Februar in der Philharmonie.

ÄRMSTE ARMLEUCHTER

Die lebendigen Kerzenhalter in Cocteaus „La belle et la bête“ (Retrospektive).

Körperlose Menschenarme, wie elegant!

OMINÖSESTES ORGANTRANSPLANTAT

Vögel fallen erfroren vom Himmel, das Herz des Helden gefriert und wird durch eine Kuckucksuhr ersetzt. In „Jack et la mécanique du coeur“ (Generation Kplus).

LUFTIGSTE NUMMER

Animierte Fleischstücke schweben durchs Bild, in „Airstrip“ von Emigholz (Forum).

HIMMLISCHSTES HAAR

Der kanadische Gemüsekünstler Patrice

Fortier trägt in „Le Semeur“ (Kulinarisches Kino) eine Perücke aus Engelwurzdolden.

HEISSESTE SEXSZENE

Sara beißt einem Frosch den Kopf ab, Akin beginnt sie zu küssen, in „Thou Wast Mild and Lovely“ (Panorama). Froschkönig 2.0?

WUNDERLICHSTES WUNDER

Heilung geht durch den Magen. Vor

Freude am Kochen kann ein querschnitts-

gelähmter Kochshow-Juror wieder gehen:

„Zone pro Site“ (Kulinarisches Kino)

WAHNSINNIGSTE TECHNIK

„The Guests“ von Ken Jacobs (Forum): schwarz-weiß, Stummfilm, 3-D. Eine Minute historische Bilder – Menschen auf einer

Kirchentreppe – auf 70 Minuten gedehnt.

ÄLTESTE HELDEN

Die neuseeländische Vampir-WG im

Generation 14plus-Beitrag „What We Do

in the Shadows“ bringt es auf 9424 Jahre:

Viago (379 Lenze), Deacon (183),

Vladislav (862) und Peter (8000).

TREUESTE GÄSTE

Platz eins: Heinz Emigholz, etwa 20- mal seit 1971. Recht dicht gefolgt von Rosa von Praunheim: zwölfmal ( im Panorama). Auf den Plätzen: Wettbewerbsteilnehmer Yoji Yamada, zum neunten Mal seit 1989. Und der Schwede Johan Hagelbäck: Er kommt zum achten Mal zur Generation.

0 Kommentare

Neuester Kommentar