Berlinale-Jury : Lars Eidinger wird Wettbewerbsjuror

Die Besetzung der Berlinale-Jury unter Meryl Streep steht. Und Cannes meldet seinen Jury-Präsidenten: George Miller.

Der Schauspieler Lars Eidinger auf der Berlinale 2015, beim Fototermin für den Film "Vergine Giurata".
Der Schauspieler Lars Eidinger auf der Berlinale 2015, beim Fototermin für den Film "Vergine Giurata".Foto: dpa

Der Schauspieler Lars Eidinger wird Jury-Mitglied der 66. Berlinale, als einer von sieben Wettbewerbsjuroren. Die dreifache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep, die ab Donnerstag als Frauenrechtlerin im Film "Suffragette" zu sehen ist, wird wie bereits gemeldet Jury-Präsidenten.

Die anderen Mitstreiter bei der Verteilung der Goldenen und Silbernen Bären unter insgesamt 18 Wettbewerbs-Filmen sind der  britische Schauspieler Clive Owen („The International“), die italienische Darstellerin Alba Rohrwacher („Glück“) und die polnische Regisseurin Malgorzata Szumowska, die 2015 mit ihrem Trauer-Drama „Body“ einen Silbernen Berlinale-Bären für die beste Regie gewann.

Außerdem dabei: die französische Fotografin Brigitte Lacombe sowie der britische Autor, Kurator und Filmkritiker Nick James. Die Berlinale wird am 11. Februar mit der Hollywood-Komödie "Hail, Caesar!" von den Coen-Brüdern außer Konkurrenz eröffnet.

Derweil belebt Konkurrenz bekanntlich das Geschäft. Das mal spielerische, mal auch heftigere Rennen um die Weltspitzenplätze bei den großen Filmfestivals führt alle Jahre wieder zu kleinen Kollisionen auch bei der Bekanntgabe von Festival-News. An diesem Dienstag lädt die Berlinale traditionell zur großen Pressekonferenz, um die letzten Neuigkeiten bekanntzugeben und die Jury-Besetzung vorzustellen.

Wenige Stunden zuvor - was für ein Zufall - meldet Cannes (11. -22. Mai), wer in diesem Jahr an der Cote d'Azur Jury-Präsident wird: Mad Max“-Regisseur George Miller.

George Miller ist für "Mad Max: Fury Road" bei den Oscars nominiert. Im Mai wird er Jury-Präsident von Cannes.
George Miller ist für "Mad Max: Fury Road" bei den Oscars nominiert. Im Mai wird er Jury-Präsident von Cannes.Foto: dpa

Der 70-jährige Regisseur, Drehbuchautor und Produzent ist der erste Australier, der dieses Amt übernimmt. „Welch eine Ehre. Mittendrin in diesem Festival voller Geschichte zu sein, das die Meisterwerke des Weltkinos zeigt“, sagte Miller. Neben der Actionfilmreihe „Mad Max“ - die jüngste Folge, "Mad Max: Fury Road" ist für den Oscar nominiert - führte er unter anderem Regie bei „Die Hexen von Eastwick“ und dem oscarpärmierten Animationsfilm „Happy Feet“. Auch für die beste Regie ist Miller von der Oscar Academy nominiert. Miller folgt als Jury-Präsident den Brüdern Joel und Ethan Coen. (Tsp mit dpa)