Berlinale : "Magnum in Motion"

Die Berlinale feiert das 60-jährige Bestehen der Fotoagentur Magnum mit einer Filmreihe über Fotografen.

Berlin - "Kennzeichnend für die Arbeit mit Magnum ist die kritische Sichtweise auf die großen Ereignisse unserer Zeit", sagte der Direktor der Filmfestspiele, Dieter Kosslick. 33 Dokumentarfilme, Porträts und Kurzfilme werden während der 57. Berlinale vom 8. bis 18. Februar 2007 gezeigt.

Der Dokumentarfilm "Two faces of China" von Magnum-Gründer René Burri aus den späten 60er Jahren ist ebenso Programmpunkt wie "Beauty knows no pain" von Elliott Erwitt und Thomas Hoepkers "Tod im Maisfeld". Einige Fotografen werden nach Berlin kommen, um mit dem Festival-Publikum über ihr Werk zu sprechen.

"Magnum in Motion" wird nach seiner Premiere bei der Berlinale auf Tour gehen und zunächst auf den Filmfestspielen in Guadalajara, Thessaloniki und New York gezeigt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben