Kultur : Berlinale: Sonderpreis für den Iran

Der iranische Filmregisseur Mohammad Ali Talebi hat für seinen Film „Bad o meh“ (Wind und Nebel) am Sonntag den ersten in Kooperation mit der Berlinale vergebenen entwicklungspolitischen Filmpreis „Cinema fairbindet“ erhalten . Bundesminister Dirk Niebel würdigte Talebi mit einem Scheck über 5000 Euro sowie einer Vermarktung des Films im Rahmen einer Roadshow durch ausgewählte deutsche Kinos. Mit „Bad o meh“, so erklärte Niebel, zeige der Iraner jenseits von Klischees die Zerstörungskraft des Krieges am Beispiel der schutzbedürftigsten Mitglieder seiner Gesellschaft, den Kindern. Der Film war in der Jugendreihe „Generation Kplus“ gezeigt worden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben