Berliner Einheitsdenkmal : Bund und Berlin weiter uneins beim Einheitsdenkmal

Mit der Einweihung des Einheitsdenkmals wird es auch 2015 nichts. Schon wegen der gefundenen Bodenmosaike, über die das Land und der Bund immer noch streiten.

Auch über die "Wippe", das Berliner Einheitsdenkmal auf dem Schloßplatz, gibt es immer wieder Streit. Wegen der dort gefundenen Bodenmosaike oder auch wegen einer Fledermausart, die im Sockel nistet. Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit 2015 wird sie nicht eingeweiht werden.
Auch über die "Wippe", das Berliner Einheitsdenkmal auf dem Schloßplatz, gibt es immer wieder Streit. Wegen der dort gefundenen...Foto: BBR/dpa

Der Schlagabtausch zwischen Berlin und dem Bund um das geplante Einheits- und
Freiheitsdenkmal geht weiter. Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner sagte am Montag im Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses, man hätte sich auf den Kompromiss verständigt, das im Denkmalsockel entdeckte Mosaik aus der Kaiserzeit auszubauen und an anderer Stelle zu zeigen. „Wir warten nun darauf, dass der Bund als Bauherr und Verantwortlicher uns einen Ort dafür nennt.“ Bund und Land werfen sich gegenseitig vor, das seit 2007 geplante Denkmal zu verzögern. Inzwischen steht fest, dass weder der anfangs genannte Einweihungstermin zum 25. Jahrestag des Mauerfalls noch der zuletzt erhoffte Termin zum Tag der Deutschen Einheit 2015 zu halten sind. dpa/Tsp

1 Kommentar

Neuester Kommentar