Kultur : Berliner Festspiele: André Hebbelinck gestaltet die Festwochen

F. H.

Die apricotfarbene Krawatte zum dunklen Anzug signalisiert: Hier kommt ein neuer Organisator der herbstlichen Festwochen, der sich in den heiligen Hallen der Klassik zu bewegen weiß, aber keineswegs zu den Wertkonservativen der Branche zählt. Dass der 1959 in Gent geborene Belgier seine Gedanken klar und konzise zu formulieren versteht, mag auch an dem Linguistik- und Informatik-Studium liegen, das er absolvierte, bevor er zur Musik wechselte. Neben einem Job bei IBM schrieb er Kritiken, arbeitete fürs Theater. Er war Musikprogramm-Macher der europäischen Kulturstadt Antwerpen 1993, Programmchef beim Holländischen Staatsradio, zuletzt Geschäftsführer des Ensembles Modern. Seine Festwochen sollen keines dieser Festivals sein, "die man ausschneiden und in jede beliebige Stadt hineinkleben" kann. Als Herzstück wünscht er sich Rattle und die Philharmoniker. Hinzu kommen Schwerpunkte aus der alten Musik, Uraufführungen, Außereuropäisches und der Austausch mit anderen Kunstgattungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben