Berliner Filmfestspiele : Berlinale grüßt Knut

Der Berlinale-Bär grüßt den kleinen Eisbären Knut. Mehrere Werbetafeln am Potsdamer Platz sind nachträglich mit dem Schriftzug "welcome Knut" verziert worden. Der Slogan in blauer Schrift befindet sich direkt unter dem offiziellen Logo des Film-Festivals.

Berlin - Nach Angaben von Berlinale-Sprecherin Frauke Greiner handelt es sich dabei um eine Idee von Festival-Direktor Dieter Kosslick, der so einem besonderen Berliner einen Gruß senden wollte. Im Dezember wurde Eisbär Knut im hauptstädtischen Zoo geboren. Obwohl Besucher den Kleinen noch nicht zu Gesicht bekommen haben, ist er bereits Liebling der Hauptstädter.

Im Zoo freut man sich über die unverhoffte Werbung. Wie Kurator Heiner Klös auf Anfrage sagte, wog der kleine Eisbär am Freitag schon mehr als fünf Kilogramm. Knut kam am 5. Dezember 2006 mit einem Geburtsgewicht von 810 Gramm zur Welt. Im Gegensatz zu seinem Zwillingsbruder überlebte er es, dass die Mutter sich von ihrem Nachwuchs abwendete. Er muss aber von Hand aufgepäppelt werden. Wann er der Öffentlichkeit erstmals gezeigt wird, steht noch nicht fest. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar