Kultur : Berliner Geigenbauer retten Stradivari

Die Berliner Geigenbauer Yves Gateau und Daniel Kogge haben eine zertrümmerte Stradivari-Geige erfolgreich restauriert. Sie trägt die Nummer 26 im Instrumentenfundus der Dresdner Hofkapelle; 1833 hatte das Orchester das Instrument für 875 Taler in Paris erworben. Jahrzehntelang wurde sie von den Konzertmeistern der Staatskapelle gespielt, bis sich 1910 ein Geiger zerstreut daraufsetzte. Nach Schilderungen von Zeitgenossen blieb nur ein „Trümmerhaufen“ übrig. 2008 entschloss sich der Freistaat Sachsen, den Schatz restaurieren zu lassen. Jetzt nahm Konzertmeister Kai Vogler die restaurierte Stradivari in Empfang: „Die Geige spricht, zu mir und zu den Hörern“, berichtete er begeistert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben