Kultur : Berliner Symphoniker gegen Wirtschaftssenator

-

Die von der Schließung bedrohten Berliner Symphoniker haben Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS) ein Mitspracherecht zur Zukunft des Orchesters abgesprochen. Über die Vergabe der Mittel zur Finanzierung des Orchesters für die Jahre 2004 und 2005 habe nicht Harald Wolf, sondern das Berliner Abgeordnetenhaus zu entscheiden, erklärte SymphonikerIntendant Jochen Thärichen am Montag. Wolf hatte in einem Interview mit der „Berliner Zeitung“ erklärt, nach der Entscheidung des Landesverfassungsgerichts, den Berliner Etat für nichtig zu erklären, könne es für die Symphoniker keine Rettung mehr geben. Es handle sich dabei vermutlich um Wolfs persönliche Meinung, erklärte Thärichen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar