• Berliner Theaterpreis 2016: Shermin Langhoff und Jens Hillje gewinnen den Theaterpreis

Berliner Theaterpreis 2016 : Shermin Langhoff und Jens Hillje gewinnen den Theaterpreis

Sie leiten das Maxim Gorki Theater seit 2013. Im Mai werden Shermin Langhoff und Jens Hillje mit dem Berliner Theaterpreis ausgezeichnet - im Rahmen des Theatertreffens.

Shermin Langhoff und Jens Hillje, die Intendantin des Maxim Gorki Theaters, und ihr Co-Intendant. Im Mai erhalten sie den Berliner Theaterpreis.
Shermin Langhoff und Jens Hillje, die Intendantin des Maxim Gorki Theaters, und ihr Co-Intendant. Im Mai erhalten sie den Berliner...Foto: dpa

Und der Gewinner ist das Maxim Gorki Theater: Shermin Langhoff und Jens Hillje werden mit dem Theaterpreis Berlin 2016 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird von der Stiftung Preußische Seehandlung vergeben. In der Jurybegründung heißt es: „Vor 10 Jahren erfand Shermin Langhoff am Berliner HAU ein Festival unter dem Titel «Beyond Belonging». Damit gewann der Begriff des Postmigrantischen konkrete Gestalt im Theater. 2008 übernahm sie das Ballhaus Naunynstraße und entwickelte dort mit einem Ensemble multinationaler Herkünfte neue Stoffe, Ästhetiken und Sichtweisen für ein Deutschland, das längst von Menschen unterschiedlichster Kulturen mitgeprägt wird – eine Tatsache, der sich das Theater lange Zeit glaubte, nicht stellen zu müssen."

Die Jury: Am Gorki ist "Identität keine fixe Kategorie"

Das Gorki leiten Langhoff und Hillje, der zuvor zum Leitungsteam der Schaubühne am Lehniner Platz gehörte, seit der Spielzeit 2013/2014. Sie haben es, so die Jury, "konsequent und radikal zu einer Spielstätte gemacht, die die Vielfalt der Stadtbevölkerung spiegelt, in seinem performativen und diskursiven Programm wie in seinem Ensemble: deutsche Schauspieler aus allen Teilen der Welt, die sich herausspielen aus Schubladen, Zuschreibungen und (Gender-)Eindeutigkeiten." Identität sei hier keine fixe Kategorie, "sondern die Möglichkeit, sich immer wieder neu zu betrachten und zu hinterfragen, im sozialen, künstlerischen und politischen Raum.“ Die Auszeichnung gilt auch den Schauspielern: Mit dem Ensemble sei es den beiden Theaterleitern gelungen, eine enorme Energie zu entwickeln, "die ein neues, junges Publikum zu begeistern vermag".


Das Gorki ist mit "The Situation" zum Theatertreffen eingeladen

Der Theaterpreis Berlin wird am 15. Mai im Rahmen des Berliner Theatertreffens vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller verliehen. Der Jury gehörten die Intendantin des Schauspielhauses Zürich, Barbara Frey, der Intendant des Staatsschauspiels Dresden, Wilfried Schulz, die Theaterkritikerin Barbara Burckhardt sowie mit beratender Stimme der Intendant der Berliner Festspiele, Thomas Oberender, an.

Das Gorki Theater ist dieses Jahr mit dem Stück „The Situation“ von Yael Ronen zum Theatertreffen eingeladen. 2014 war das Gorki Theater des Jahres. Tsp

Zwei Frauen zwischen Punk und Indiepop

Bund fördert Filmprojekte mit 6,1 Millionen Euro

Kunst aus Katar zeigt gesellschaftlichen Wandel

Ein Leben für die Bühne

Provenienzen endlich sichtbar machen

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben