Kultur : Berliner Wissen für Georgiens Nationalmuseum

Michael Schulz

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz Berlin unterstützt ab sofort mit einem Wissenstransfer das Georgische Nationalmuseum in Tiflis. Wie Vertreter beider Institutionen am Montag im Alten Museum bekannt gaben, soll die Hilfe Planung von Museumsgebäuden, Verbesserung von Konservierungspraktiken und Einführung allgemeiner Museumsstandards umfassen. 40 deutsche Mitarbeiter geben in Beratungen ihr Fachwissen weiter. Angestellte des Nationalmuseums sollen an den Staatlichen Museen zu Berlin weitergebildet werden. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt ist bis Juni 2012 angelegt und ein Novum. „Zum ersten Mal erfolgt eine Twinning- Partnerschaft im Kulturbereich“, sagte Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Twinnings sind Partnerschaften zwischen öffentlichen Einrichtungen von EU-Ländern oder potenziellen Beitrittskandidaten. Diese waren bisher nur beim Aufbau von Institutionen wie Zoll- oder Steuerbehörden üblich. Michael Schulz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben