Kultur : Berliner Zimmer (14): Heute: nummerierte Gehörnbretter

Wir schauen in Wohnungen hinein und staunen: Es sind oft die kleinen Ideen, die das Besondere ausmachen. Heute: nummerierte Gehörnbretter

Von Weidmännern werden sie als Zierat genutzt, um Geweih und Stirnblatt des erlegten Wilds daraufzunageln. Unser heutiger Jäger und Sammler nutzt die Gehörnbrettchen für andere Trophäen. Die wilden Puppenköpfe sind ein Restposten aus einem Spielzeugladen und schmücken nun den Flur seiner Altbauwohnung. Aneinandergereiht tragen die Dinos ausgewählte Telefonnummern am Hals - man ahnt, dass es sich hierbei nicht nur um Geschäftskontakte handelt. Weil der Hausherr in seinem kreativen Chaos gerne mal so manches vergisst, haben ihm die bunten Köpfe schon häufig auf die Sprünge geholfen. Die Holzgarnitur konnte er einem alteingesessenen Berliner Jagdclub abschwatzen. Mit Pattex wurde der private Streichelzoo schnell aufgeklebt und mit den wichtigsten Zahlenkombinationen versehen. Seither hat jede Nummer ihren Kopf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben