Kultur : Berliner Zimmer (91)

NAME

Von Natascha Meuser

Wir schauen hinter Fassaden, lüften Geheimnisse und erzählen Geschichten. Heute: Bäuerliche Nachtruh.

Wäre diese Frau nicht schon eine Händlerin der schönen alten Dinge, sie fände wohl ohne große Mühe ein Engagement als Bühnenbildnerin. Ihr Refugium in einer stillen Charlottenburger Seitenstraße wartet jede Woche mit neuen Dekorationen auf. Mal sind es feine Stoffe aus der Kolonialzeit, mal Utensilien von Großmutters Dachboden. Seit Berlin wieder ein Umland hat, zaubert sie so manches Schmuckstück aus bäuerlichem Besitz in die Großstadt. Die schönsten finden nicht im Laden, sondern auf dem Nachttisch Platz. Und jede Lebensspur auf den alten Dingen gibt ihr für den nächsten Tag Kraft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben