Kultur : BERLIN’S BEST

Vom 12. bis 18. November

-

KINO

Der Manchurian Kandidat

Regie: Jonathan Demme

Polit-Paranoia ist gesund: Remake eines John-Frankenheimer-Klassikers – auch nach der Bush-Wiederwahl spannend

Der neunte Tag

Regie: Volker Schlöndorff

Packendes Drama über die Denunziations-Versuchung eines katholischen Priesters und KZ-Häftlings

THEATER

Leonce und Lena

Regie: Robert Wilson

Georg Büchners absurdes Märchen von großer Liebe und deutscher Kleinstaaterei als rockiges Panoptikum (Musik: Herbert Grönemeyer).

Berliner Ensemble, 13., 14. November

Germania. Stücke

Regie: Dimiter Gotscheff

Heiner Müllers Werk als Ausgrabungsstätte: eine konzentrierte Wiederbegegnung mit dem deutschen Dichter.

Deutsches Theater, 14. November

OPER

Semiramide

Regie: Kirsten Harms

Belcanto total: Mit Rossinis viereinhalbstündiger Babylonier-Oper stellte sich Kirsten Harms einst an der Deutschen Oper vor. Wiederaufnahme mit der charismatischen Diva Denia Mazzola in der Titelrolle.

Deutsche Oper, 15. und 18. November

KUNST

Happy Birthday!

Bauhaus-Geschenke

Das Bauhaus-Archiv wird 25 Jahre alt und feiert sich selbst mit einer Ausstellung all jener Geschenke, die dem Bauhaus einst gemacht wurden.

Bauhaus-Archiv, bis 9. Januar

Zeichenkunst aus

drei Jahrhunderten

Das Stadtmuseum verfügt über einen bislang fast unbekannten Schatz: Es besitzt Blätter von Schadow, Menzel, Zille, die erstmals in ihrer Fülle zu sehen sind.

Museum Ephraim-Palais, bis 9. Januar

0 Kommentare

Neuester Kommentar