Kultur : BERLIN’S BEST

Vom 23. bis 29. September

-

KINO

Dark Water – Regie: Walter Salles

Junge Mutter driftet in der Klaustrophobie ihres Apartments in den Irrsinn: gelungenes Hollywood-Remake eines japanischen Horrorklassikers. Mit Jennifer Connelly.

Broken Flowers – Regie: Jim Jarmusch

Traurige Frauen, traurige Männer: eine Sohnsuche als Roadmovie quer durch Amerika. Sehr melancholisch und noch viel komischer. Mit Bill Murray.

THEATER

Faust. Der Tragödie erster Teil

Regie: Michael Thgalheimer

Goethe, präzis und poetisch wie selten, auf Gretchens (Regine Zimmermann!) Drama verknappt.

Deutsches Theater, 24. September

OPER

Le Grand Macabre

Regie: Barrie Kosky

Koskys total entfesselte Version der

Ligeti-Oper hat das Zeug zum Kult.

Komische Oper, 24. September

Das Schloss

Regie: Willy Decker

Bei der Uraufführung mit Lob überschüttet: Aribert Reimanns Kafka-Vertonung.

Deutsche Oper, 25. und 28. September

KUNST

Die letzten Stunden von Herculaneum

Lange stand Herculaneum im Schatten seiner berühmteren Schwesterstadt Pompeji. Doch die aus dem Lava-Geröll des Vesuv geborgenen Schätze gehören zum Besten, was die römische Antike der Nachwelt zu bieten hat.

Pergamonmuseum, bis 1. Januar

Goya. Prophet der Moderne

Eines der epochalsten Werke der Kunstgeschichte, für das es sich in einer der längsten Besucherschlangen der Berliner Museumsgeschichte anzustellen lohnt. Wegen der großen Nachfrage an Wochenenden (Fr, Sa, So) jetzt bis 3 Uhr früh geöffnet.

Alte Nationalgalerie, bis 3. Oktober

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben