BESETZUNGSzettel : Künstler am Kotti

Frederik Hanssen checkt in eine coole Künstlerbude ein

Frederik Hanssen

Sie sind jung und sie brauchen das Geld: In Giacomo Puccinis La Bohème geht es um Künstler vor dem Karrierestart, um tagträumende Habenichtse, die von Luft und Liebe leben und ihre Musen am liebsten selber küssen. Im real existierenden Opernbetrieb allerdings wird der Kampf von Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard um Anerkennung und Inspiration meistens zur kulinarischen Angelegenheit: Die Bourgeoisie sitzt entspannt im roten Samtsessel und genießt die süßen Melodien.

Julia Schreiner, der Regisseur Patrick Wengenroth und der Dirigent Stefan Weihrauch wollen jetzt Puccinis Meisterwerk zu seinen Wurzeln zurückführen: Würde „La Bohème“ heute in Berlin spielen – wo anders könnten die Protagonisten ihre Künstlerbude unterm Dach haben als am Kottbusser Tor ?! In Vorbereitung ihrer authentischen Inszenierung (unter der Schirmherrschaft des Kult-Grünen Christian Ströbele) haben sie jede Menge Aktionen gestartet, die heutzutage einfach dazugehören: eine Video- Sound-Installation, eine Performance, ein Bohème-Band-Battle und eine Kiez-Konferenz. Wie sagte schon der legendäre Kultursenator Peter Radunski: „Vivo il teatro!“

Festsaal Kreuzberg,

Skalitzer Str. 130, Do 14.6., 20 Uhr, ab 8 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben