Kultur : Betrachtungen zu heute

Thomas Gsella

Man wacht ja durchaus kribblig auf am Tage

Des Spieles, das nur einen Sieger kürt.

Damit’s am Ende nicht der Falsche wird,

Ein Wort zum Phänomen der Niederlage:

Spinoza schrieb: „Das Glück hält sich die Waage

Beim Sieger und bei jenem, der verliert.“

Ganz anders Helmut Schön: „Stets jubiliert

Der Sieger; der Verlierende führt Klage.“

Läg also wahrhaft Glück in deutschen Toren?

Wie soll’n sie spielen: Siegreich oder so,

Dass nach dem Spiel die Gegner auf Emporen

Des Sieges tanzen, frech und unverfroren?

Nein, nein! Der Sieger ganz allein ist froh,

Dass er gewonnen hat und nicht verloren!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben