Kultur : Beutekunst: Kirchenfenster zurück nach Deutschland?

Russland und Deutschland suchen nach einer Lösung für die als "Beutekunst" verschleppten mittelalterlichen Glasfenster aus der Marienkirche in Frankfurt an der Oder. Laut russischem Kulturministerium könntedieses Thema auch beim Besuch von Bundeskanzler Schröder beim russischen Präsidenten Wladimir Putin am Wochenende in Moskau zur Sprache kommen. Für die Bundesregierung stehen die drei Kirchenfenster aus dem 14. Jahrhundert ganz oben auf der Liste von zurück zu führenden Kulturgütern. Noch im Januar werden deutsche Experten den Zustand der in der Petersburger Eremitage eingelagerten Fenster untersuchen, so Viktor Petrakow von der Restitutions-Abteilung im russischen Kulturministerium.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben