BEWEGUNGS melder : Kartenspiel der Kunstfigur

Sandra Luzina deckt identische Motive auf

Sandra Luzina

Veronika Blumstein ist zwar nur eine fiktive Figur, dafür aber recht aktiv. Dahinter steckt nämlich eine internationale Künstlergruppe, bei der auch Thomas Plischke und Kattrin Deuffert mitmischen, besser bekannt als Frankfurter Küche. Die Erfindung der Figur Veronika Blumstein steht für eine kritische Auseinandersetzung mit dem künstlerischen Erbe der Sechziger und Siebziger. Die angedockten Künstler setzen sich gewitzt mit Fragen einer zeitgenössischen choreografischen Praxis auseinander. Bevor Veronika Blumstein in Hamburg ein Choreografie-Zentrum eröffnet, schaut sie kurz in der Berliner Tanzfabrik vorbei.

Zum Auftakt der Reihe Fabrikationen ist ein Doppelprogramm aus Lecture, Performance und Performance angekündigt. Erst überlegt Veronika Blumstein laut. Anschließend zeigen die Künstlerzwillinge Deufert und Plischke zwei Tanzsoli, die sie nach Blumsteins Anweisungen gestaltet haben. „Facing“ untersucht, wie persönliche Erinnerungen in ein Tanzstück einfließen. Dabei haben die Tänzer sich von dem bekannten Kinderspiel „Memory“ anregen lassen, bei dem identische Motive aufgedeckt werden müssen. Schön, dass Veronika Blumstein sich mal in die Karten schauen lässt.

Tanzfabrik, Fr/Sa 12./13.10., 19 Uhr, 10 €, erm. 8 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben