BEWEGUNGS melder : Sich selbst ein Bein stellen

Sandra Luzina schwärmt von Schwarmbildung

Sandra Luzina

Angela Schubot und Martin Clausen sind die Gründer der Gruppe Two Fish, die für ihre Schwarmbildung bekannt ist. Wenn Schubot und Clausen nun als Duo auftreten, dann kehren sie zu ihren ingeniösen Anfängen zurück. In progressive negative capability untersuchen sie die Übergänge zwischen Bewegung und Sprache. „Gibt es beim Aufeinandertreffen von Menschen mit Menschen, Menschen mit Orten, Menschen mit Zusammenhängen oder Dingen einen Punkt, an dem Empathie und Widerstand zusammentreffen?“ – so lautet die Ausgangsfrage.

Bei den beiden Fishlis ist das Denken ein höchst komplexer Vorgang – zudem verstehen sie es, selbst einfache Gefühle zu verkomplizieren. Wenn also der tanzfreudige Schauspieler und die zur Sprache drängende Choreografin aufeinander treffen, dann stellen sie sich öfter mal ein Bein mit ihren Formulierungen oder verheddern sich in vertrackten Bewegungsfolgen. Der Widerstand der Körper und die Sprachspiele sind unglaublich komisch. Und: Schubot und Clausen fühlen sich auch noch verdammt gut, wenn sie so richtig negativ sind. Das Abenteuer Zweisamkeit wird selten so schön und so nervig dargestellt.

Sophiensæle, Do 20.9. (Premiere), Fr-So 21.-23.9., 20 Uhr, 13 €, erm. 8 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben