Bibliotheken : New Yorker Stadtteil stellt Ausleih-Rekorde auf

Nirgendwo in den USA wird so viel gelesen wie im New Yorker Stadtteil Queens. Die Bibliotheken des Stadtviertels gewannen den Preis für meistgenutzten öffentlichen Büchereien der Vereinigten Staaten.

New YorkDie Büchereien in dem ethnisch sehr vielseitigen, sonst aber eher bescheidenen Queens liehen ihre Bücher, Videos und Kassetten im vergangenen Jahr 20,2 Millionen Mal aus. Dafür bekommen sie jetzt den Preis für die meistgenutzten öffentlichen Büchereien in Amerika, sagte ihre Sprecherin Joanne King.

Weltweit liegt Queens auch nicht schlecht, nämlich auf Platz vier der Liste der Internationalen Föderation von Büchereiverbänden (IFLA). Den Spitzenplatz besetzt Hongkong. Auf Platz zwei und drei folgen Toronto und Singapur. Die jüngste IFLA-Liste über die fleißigsten Leser weltweit reflektiert die Daten von 2005, sagte King. Die "New York Times" hatte am Freitag berichtet, dass die Büchereien in Queens Lesestoff in 70 Sprachen anbieten. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben