"Big Lebowski"-Darsteller : Schauspieler David Huddleston ist tot

In der Kultkomödie aus dem Jahr 1998 spielte er die titelgebende Rolle des "Big Lebowski". Nun ist der Schauspieler David Huddleston im Alter von 85 Jahren gestorben.

David Huddleston.
David Huddleston.Foto: REUTERS/Robert Galbraith/File Photo

Der US-Schauspieler David Huddleston, bekannt aus der Komödie "The Big Lebowski", ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren in Santa Fe, wie seine Frau Sarah Koeppe der "Los Angeles Times" sagte. Huddleston sei bereits am Dienstag einer Herz- und Nierenerkrankung erlegen.

In dem Kultfilm "The Big Lebowski" aus dem Jahr 1998 spielte er an der Seite von Hauptdarsteller Jeff Bridges die titelgebende Rolle des Millionärs Lebowski. In der schrägen Komödie „der Coen-Brüder hatte er zwar eine Nebenrolle, fand aber viel Beachtung für seine Darstellung. Bridges spielt den Alt-Hippie Jeffrey Lebowski, der unverschuldet in eine Entführungsgeschichte gerät, nachdem er mit dem millionenschweren „The Big Lebowski“ (Huddleston) verwechselt wird.

Huddleston spielte in mehr als 60 Filmen mit, darunter in den 1970er Jahren an der Seite von John Wayne in „Rio Lobo“, unter der Regie von Mel Brooks in „Der wilde wilde Westen“ und mit Bud Spencer und Terence Hill in „Zwei außer Rand und Band“. 1985 mimte er den Weihnachtsmann in „Santa Claus“. Außerdem war er in Fernsehserien wie "The West Wing", "Gilmore Girls" und "Wunderbare Jahre" mit.

Huddleston hatte zunächst in der US-Luftwaffe gedient, bevor er in New York ein Schauspielstudium absolvierte. Seine Frau sagte der "Los Angeles Times", Huddleston sei vor allem stolz gewesen auf seine Rolle als Benjamin Franklin in der Broadway-Produktion "1776". (dpa/afp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben